kachel_grossbild_gross
 

Winterprogramm

Donnerstag den  9. März - 18.30 bis 21.00 Uhr

Bollheimer Käseschule

Selber Käse machen, in der Bollheimer
Käserei, unter fachmännischer Anleitung – und danach wird verkostet und probiert!
Mit Olaf Seyd.                 
Bitte anmelden unter seyd(at)bollheim.de oder T 0 22 52 / 95 03 20, max. 18 Personen, 40 €/Person

Samstag den den 18. März  - 10.30 bis 12.00 Uhr

Führung: Was wächst da schon? 

Rundgang über die Felder und Suche nach ersten sichtbaren Frühlingsboten – und welche trauen sich zuerst? Mit Christian Reiske und Hans v. Hagenow.

Sonntag den 26. März von 15.00 bis 17.00 Uhr    

Die Kraft der Frühjahrskräuter

Eine Führung rund um die frisch sprießende Bollheimer Kräutervielfalt. Mit der Kräuterpädagogin Susanne Bauer (www.susannes-wilde-kraeuter.de).                        
Bitte anmelden unter mail(at)bollheim.de oder T 0 22 52 / 95 03 20. Kostenbeitrag 15 €/Person inkl. Material, Kinder bis 6 Jahre frei, bis 12 Jahre 10 €.

Hier können Sie das komplette Winterprogramm herunterladen.


Slow_1Slow_2
 

Slow Food trifft Bollheim…

(28.01.17) … nicht auf dem Hof, auf dem Rudolfplatz in Köln. Es sollte gekocht werden und damit es noch besser schmeckt, sollten auch die Zutaten besonders sein. Aus diesem Ansinnen heraus ergab sich ein Treffen am Gemüsestand und neben dem Gemüse und den Kartoffeln gab es auch noch einiges an Informationen über Bollheim.

Und wie schon beim Abschmecken zu sehen ist, wird das Esserlebnis auch ein besonderes gewesen sein. Da kommt zusammen was zusammengehört, ein landwirtschaftlicher Impuls aus dem Lebendigen heraus und eine Esskultur wo Qualität und natürlich auch Geschmack eine große Rolle spielen.

Was uns in der letzten Zeit auch noch bewegt hat, was auf und um den Hof herum passiert ist, können Sie sich hier anschauen.

 

dsc05744 kaeseschule-2

Käsesituation

Olaf Seyds alltäglicher Kampf in der Käserei geht weiter

Wie im letzten Info schon angedeutet, haben wir mit der  Milchsituation ein Problem und wir müssen an allen Ecken und Kanten Abstriche machen. Und auch die diesjährige Witterung hat sich auf die Futtersituation ausgewirkt, das Resultat: Weniger Milch!

Um da einen Schritt, wenn auch nur einen ganz kleinen, weiter zu kommen haben wir uns zu Folgendem entschlossen. Wir wollen das Bergkäse- und Pikantus-Lager wieder auffüllen.

Das bedeutet aber eine „Verkaufspause“ für diese Produkte. Da haben wir uns überlegt, ob wir Ihnen einen vergleichbaren Käse, hinter dem wir genauso wie hinter unserem Bollheim Käse stehen können, als vorübergehenden Ausgleich anbieten können.

Fündig geworden bin ich  am Bodensee. Auf Heggelbach, einem biologisch dynamischen Hof, ist seit einiger Zeit Stephan Ryffel der Käsemeister. Mich verbindet eine langjährige Arbeitsfreundschaft mit ihm.  Das Bollheimer „Riesenrad“ ist ein Resultat dieser Freundschaft.

So werden Sie  bei uns in den nächsten Wochen den Heggelbacher-Alpkäse erwerben können. Er hat einen mild würzigen Geschmack, etwas anders als der Bollheimer Bergkäse, aber von der gleichen handwerklichen Qualität, die Sie von Bollheim gewohnt sind. Für uns alle eine willkommene Abwechslung, nach der Sie sich wieder auf den Bollheimer Bergkäse freuen können.

Ihr Käser, Olaf Seyd


Hofrundgang1Hofrundgang2

Virtueller Hofrundgang

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck und Überblick von Haus Bollheim. Einfach bei der Hofeinfahrt starten und von den roten Pfeilen leiten lassen oder im Menü selbst einen Standort wählen und von der Neugier treiben lassen. Viel Spaß! Und dann kommen Sie aber auch mal in echt vorbei, das ist noch schöner!

Und hier können Sie Haus Bollheim auch auf der Karte finden (Google Maps)